Home
 
Banner
Willkommen bei den Black Turbos
Torhüter und Spieler für die neue Saison werden zum Probetraining gesucht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Freitag, den 20. Mai 2016 um 20:44 Uhr

Die Vorbereitung zur neuen Oberliga Saison 2016/2017 laufen an.

Vermutlich spielen wir auch in der kommenden Saison weiter in Hamburgs höchsten Liga - der A Jugend Oberliga.

Wir suchen hierfür noch leistungsbereite und spielstarke Spieler sowie zwei Torhüter die uns in der A-Jugend verstärken, um noch ein letztes mal die Herausforderung des Regionalliga Aufstieges anzunehmen. Hierfür werden Spieler/Torhüter der Jahrgänge 1999/1998 gesucht. Wer Interesse an einem Probetraining hat, kann sich unter 0171-1471952 gerne melden.

In der kommenden Saison werden wir in enger Zusammenarbeit mit unserer 1.Herren Mannschaft (Bezirksliga) trainieren und unser Team gezielt an den Eintritt zum Herrenfußball heranführen. Für die Torhüter konnte ein ehrgeiziger und erfahrener Torwarttrainer (Stefan R.) gewonnen werden. Unsere Keeper werden zusammen mit unseren Liga Torhütern trainieren können. Unsere Liga wird weiterhin vom DFB Stützpunkttrainer Christopher Leitlof trainiert- den viele Spieler der Jahrgänge 1999/1998 noch vom Stützpunkttranig her kennen.  Unsere Heimspiele bestreiten wir entweder auf dem Kunstrasenplatz vom VFL Lohbrügge oder am Mittleren Landweg auf Rasen. Zudem hat der ETSV die Zusage des Sportamtes erhalten, für die Saison 2016/2017 einen eigenen Kunstrasenplatz am heimischen Mittleren Landweg zu erhalten.

Wer es noch nicht weis: unser Trainingsgelände liegt direkt am S-Bahnhof Mittleren Landweg.

Also - wer Lust hat leistungsorientiert zu trainieren und Fußball zu spielen meldet sich beim Trainer Christian unter 0171-1471952.

 
Die Punkte bleiben in Buxtehude PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Montag, den 09. Mai 2016 um 18:53 Uhr

Buxtehude 1.B  vs.  ETSV Hamburg 1.B  2:1 (1:1)

Die Herausforderung war heute doppelt groß - zum einen ist der BSV bekanntlich extrem heimstark und zum zweiten reisten wir heute ohne Torwart an. Von 10 fehlenden Spielern waren alle 3 Keeper betroffen. So streifte sich unser 6er "Pief" das Torwarttrikot über. Er machte seine Sache wirklich gut, fehlte nur im dezimierten Kader heute merklich. Doch das auflaufende Team war noch immer super gerüstet und begann die Partie fulminant. Bereits nach 3 Minuten traf Leif mit der zweiten Chance der Eisenbahner zum 1:0. Leider versäumten wir weitere Großchancen zum 2 oder 3:0 zu nutzen. Dann entwickelte sich ein wiedermal offener Schlagabtausch. Durch einen Abpraller unseres Ersatzkeepers konnte der heute wieder stark aufspielende Dariusch zum 1:1 in der 25 Spielminute abstauben. Zur Pause passierte nichts mehr was das Ergebnis beeinflusste. Nach klaren Torchancen im ersten Durchgang ein klares Plus auf seinen des ETSV, das änderte sich dann im zweiten Durchgang. Wir konnten uns nur sporadisch mit Kontern im Buxtehude Strafraum zurückmelden, und unsere Kräfte - vor allem im Mittelfeld - schwanden nun verständlich. Doch bis 3 Minuten vor Ende konnten wir das 1:1 verteidigen. Dann war es ein Freistoß aus 45 Metern der an Gast und Gastgeber vorbeisegelte und am 5 Meterpunkt aufsetzte und von dort seinen Weg in den rechten Torwinkel fand. Die Zeit reichte nicht mehr um eine Wende herbeizuführen. Fazit: Im ersten Durchgang zu viel liegen gelassen - im zweiten Durchgang hatte sich der BSV dann das entscheidende Tor verdient.

 
Trister Sieg gegen tapfer kämpfende Jungs von Wacker PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Sonntag, den 01. Mai 2016 um 18:01 Uhr

ETSV Hamburg - Vorwärts Wacker 3:0 (0:0)

Das Spiel ist kaum einen Bericht Wert. Im ersten Durchgang begann der ETSV noch willig, wurde jedoch von Minute zu Minute langweiliger. Der ETSV bestimmte zwar die Partie, doch Spielfreude und Laufbereitschaft fehlten komplett. Ausgenommen davon lediglich unser Georgi, der 80 Minuten lang eine gute Partie ablieferte. Höhepunkte im ersten Durchgang: Arthur traf einmal die Querlatte und Nebojsa per Kopfball den Innenpfosten. sonst war es grau in grau. Im zweiten Abschnitt mit etwas mehr Biss und Willen - doch Glanz kam nicht wirklich auf. In der 55 Minute versenkte Lisandro dann einen Freistoß zum umstrittenen 1:0 im Winkel des Wacker Tores. Es entbrannte eine wilde Diskussion der Gäste mit dem Schiri. Der Ball soll von Außen ins Tor gegangen sein, in dem der Ball lag. Von uns aus auf der Bank sah es wie Tor aus - doch richtig ist: das Tornetz war unten seitlich nicht richtig fixiert. Vermutlich wird diese Szene nie wirklich geklärt werden können ob nun drin oder nicht drin. Der Schiri blieb bei seiner Entscheidung und gab den Treffer. Kurz darauf traf Georgi zum 2:0 und weitere 8 Minuten später Arthur mit schönem Schuss aus 20 Metern zum 3:0. Es war die sicherlich schwächste Vorstellung dieser Saison, vielleicht sogar der letzten Jahre. Für das Restprogramm der Saison werden wir uns wieder deutlich steigern müssen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Mai 2016 um 21:23 Uhr
 
93% Ballbesitz reichten nicht zum Sieg - 2:2 in Rantzau PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Sonntag, den 24. April 2016 um 20:18 Uhr

Rantzau 1.B  vs.  ETSV Hamburg 1.B  2:2 (2:1)

Natürlich ist es notwenig erst einmal die eigenen Fehler nach dem Spiel zu analysieren. Davon gab es natürlich einige, der größte Fehler war es, dass wir versucht haben auf diesem Acker Fußball zu spielen....was im Prinzip nicht möglich war. Der Ausweichplatz des Gastgebers glich einer Pferdekoppel. Trotzdem dürfen wir gegen so einen Gegner keine 2 Gegentore kassieren, da darf nichts beschönigt werden. Das erste Gegentor fiel nach überschaubar geführtem Zweikampf auf der linken Abwehrseite. Aber nicht nur das hier der Verteidiger patzte, nein, unser Keeper spielte in dieser Szene auch nicht richtig mit und so kam es zu einem Foulspiel unseres Torwart am Gästestürmer. Der schwach geschossene 11 Meter konnte von unserem Keeper fast pariert werden, doch am ende kullerte der merkwürdige Spielball über die Torlinie zum 1:0. Apropos Spielball: Das vom Gastgeber bereitgestellte Spielgerät glich einem E-Jugend gerechten Ball, mit dem auf diesem Geläuf das Fussballspielen nahezu gänzlich ausgeschaltet wurde. Doch der Gastgeber beharrte vehement mit diesem Luftballon spielen zu wollen, unverständlich aus unserer Sicht warum der Schiedsrichter diesem zustimmte. Nachdem Timo durch einen abgefälschten Schuss zum 1:1 ausgeglichen hatte, führte die einzig klare Fehlentscheidung des Schiris zur erneuten Führung der Gastgeber. Mehr als deutlich im Abseits stehend konnte ein Rantzauer Spieler auf Leon zu stürmen und den Ball an ihm vorbei schieben zur 2:1 Pausenführung. Zwar war es eine krasse Fehlentscheidung, doch ist eiseinfach auch schwer für den Schiri so etwas ohne Linienrichter zu beurteilen. Wo wir uns an die eigene Nase greifen müssen: es ist ein no go als Innenverteidiger in dieser Spielszene nach vorn zu gehen mit dem Ball am Fuß und dann einen solch riskanten Pass in die Zentrale zu spielen. Das müssen wir lernen, dann brauchen wir über falsche Schiedsrichterentscheidungen gar nicht erst sprechen. Im zweiten Durchgang spielten wir dann nur noch einen einzigen Sturmlauf, und der Gastgeber stand mit 9 Mann hinten drin, drosch die E-Jugend Kugel immer wieder hinten raus. Diverse Möglichkeiten (Pfosten, Torwart oder knapp vorbei) blieben bis zur 69 Minute ungenutzt, Dann endlich traf Lisandro zumindest noch zum Ausgleich. Der weitere Sturmlauf blieb ohne Erfolg. Dem Team kann sicher der eine oder andere Vorwurf gemacht werden, doch sicher nicht der, dass der spielschwache Gegner unterschätzt wurde. Wir müssen uns schütteln und dieses Spiel abhaken, am nächsten Wochenende spielen wir wieder auf einem Platz der Fußballspielen ermöglicht und die Kinderbälle lassen wir auch im Schrank.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. April 2016 um 20:53 Uhr
 
Pokalspiel: Der Regionalligist wangte...doch er fiel nicht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Donnerstag, den 21. April 2016 um 07:57 Uhr

ETSV Hamburg 1.B - Eintracht Norderstedt 1:4 (0:2)

Ein scheinbar klares Ergebnis welches über den waren Spielverlauf hinwegtäuscht.

Die U17 des ETSV begann geherzt und bestimmte die ersten 10-12 Spielminuten in denen zwei gute Einschussmöglichkeiten erspielt wurden. Dann gelang es dem Regionalligisten sich zu befreien und seinerseits das Spiel besser in den Griff zu bekommen. Leider war die erste nicht konsequent verteidigte Situation unsererseits gleichbedeutend mit dem 0:1 in der 17 Spielminute. Einen Flachschuss aus 18 Meter konnte Luca nicht halten. Leider gelang dem Gast 4 Minuten später ein Doppelschlag. Eine lange Flanke wurde aus 6 Metern mit einem wuchtigen Kopfball unter die Latte gesetzt. Schöner Kopfball doch wenn ein Ball so lange in der Luft ist MUSS der Keeper raus...das ist leider so. So lagen wir plötzlich 0:2 hinten. Es brauchte 10 Minuten um sich vom Schock des Doppelschlages zu erholen. Doch die letzten 7-8 Minuten gehörten nun wieder dem ETSV. Drei gute Möglichkeiten sprangen dabei heraus, bei einer war der Jubel bereits auf den Lippen. Lisandro, klasse freigespielt, setzte den Ball aus 14 Metern an den Innenpfosten, von dort rollte der Ball über die Torlinie zum anderen Pfosten, nur leider nicht über die Torlinie. Die Kugel wollte einfach nicht rein. Halbzeit. Ein Wechsel - Sam für Georgi. Von Minute 41 an folgte nun ein einziger Sturmlauf unserer U17. Norderstedt kam nun noch sporadisch aus der eigenen Hälfte. Aus der Erinnerung heraus 11 Torschüsse und darunter drei 100% Chancen zum Torerfolg, es war zum Haare raufen. Dann die 68 Spielminute. Sam setzt sich rechts durch, passt auf Faham,´der verlängert auf den heranstürmenden Leif und nun ist der Ball endlich drin. Nur noch 1:2. Der ETSV wirft alles nach vorn, hat die nächste Chance, doch der Ball streicht am Pfosten vorbei. Dann in der 82 Minute ein schneller Konter des Gastes. Aus halblinker Position ein klasse Schuss, Luca mit Glanzparade....doch den anschließenden Kopfball als Nachschuss kann er nicht mehr entschärfen....1:3...das war das AUS. Das dann 4 Minuten später noch das 1:4 fällt ist Statistik und täuscht leider über den Spielverlauf hinweg. Ein intensives und leidenschaftliches Spiel zweier Teams auf Augenhöhe die sich zudem ein fair geführtes Match lieferten. Glückwunsch an Norderstedt und Hat ab für unsere Jungs - das war schöner Fußball der den rund 100 Zuschauern am Mittleren Landweg geboten wurde.

Info: Am Freitag muss das Training leider ausfallen. Treffen für Sonntag ist 10 Uhr in Rantzau oder 9 Uhr Bahnhof Bergedorf.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 21. April 2016 um 09:32 Uhr
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 68